Wie Hubert Pfeiffer sich den Traum von einem sauberen Energiehaushalt mit sonnen erfüllte

Ruhestand – davon kann bei Hubert Pfeiffer aus dem Achental keine Rede sein. Seinen eigentlichen Beruf hat der Wahl-Bayer zwar vor einiger Zeit an den Nagel gehängt, der ökologische Hausbau am Chiemsee und seine Tätigkeit als sonnenBotschafter füllen seinen Tag aber auch heute noch mit viel Beschäftigung und Freude. 

Als Hubert Pfeiffer und seine Frau 2015 mit dem Bau ihres Traumhauses begannen, stand für das Paar eines von Anfang an fest: Öl oder Gas stehen nicht zur Diskussion. Das Holzhaus des Ehepaares erfüllt sämtliche Anforderungen an Umweltschutz und Nachhaltigkeit – inklusive einer leistungsstarken sonnenBatterie und Photovoltaikanlage auf dem Dach.

„Verwandte und Bekannte haben teilweise den Kopf geschüttelt und gefragt, wie man so verrückt sein kann, mit 65 noch einmal ein Haus zu bauen. Insbesondere, weil ich einen Großteil der Arbeiten selbst gemacht habe. Aber für mich war das ein Traum, eine Lebensaufgabe. Und heute stehen die Gäste in unserem Haus und sagen: ‚Wow, klasse, was ihr da zu Stande gebracht habt!“, erzählt Hubert Pfeifer voller Stolz.

Der vermeintliche Ruheständler arbeitet in seiner Wahlheimat unermüdlich auch auf lokalpolitischer Ebene für eine saubere Energiezukunft. Als Mitglied eines Arbeitskreises kann er sein technisches Wissen und die Erfahrungen als sonnenBotschafter zum Wohle der Gemeinschaft einbringen. Denn Hubert Pfeiffer ist sich sicher:  „Wir müssen unabhängig sein, auch von Windrädern in der Nordsee, deren Strom man erst 1000 Kilometer zu uns in den Süden schickt. Das kann nicht die Lösung sein!“

Seine eigene sonnenBatterie erwarb der 67-Jährige, um die Energiezukunft eigenhändig mitzugestalten. Der finanzielle Aspekte – die Tatsache, dass er heute Stromkosten von null Euro pro Jahr hat – stand erst an zweiter Stelle. Dank des Zusammenspiels von Wärmepumpe, Batterie und sonnenFlat laufen seine Stromkosten heute „gegen Null“.

Herr Pfeiffer freut sich über die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit und konnte seinen sauberen Energiehaushalt dank sonnen optimal aufstellen. Eine seiner liebsten Geschichten als sonnenBotschafter beweist, mit wie viel Herzblut und Überzeugung er jedem Interessenten mit Rat und Tat zur Seite steht.

„Ich habe eine Werbetafel von sonnen an meinem Carport angebracht. Anfangs zweifelte ich noch, ob das überhaupt jemand liest und darauf reagiert. Eines Tages werkelte ich draußen herum und sah ein Paar mit Kinderwagen an unserem Haus entlangspazieren. Sie haben interessiert geschaut und ich habe einfach direkt gefragt, ob sie eine Frage hätten. Vier Wochen später kam der Installateur und hat ihnen eine PV-Anlage mit Batteriespeicher installiert.“

Fachliche Beratung steht für ihn an erster Stelle. „Ich bin kein Verkäufer und möchte auch keiner sein. Wenn ich von etwas wirklich überzeugt bin, dann berate ich besonders gerne – und genau so ist das bei sonnen!“