30.01.2020 - 09:00

Nach den ersten sechs Monaten mit einem sonnenDrive-Fahrzeug, haben wir uns entschieden, auf ein Elektroauto umzusteigen

In der Kategorie Aktuell

Als sonnen Kunde hat Arthur Meier schon nahezu die gesamte Produktpalette kennengelernt. Der Hamburger ist Besitzer einer sonnenBatterie mit acht Kilowattstunden Speicherkapazität. Gespeist wird diese von einer Photovoltaikanlage mit 7,5 Kilowatt Peak. Reicht die eigene Produktion einmal nicht aus, hat Familie Meier mit dem sonnenFlat-Tarif auch weiter sauberen Solarstrom aus dem Netz – von der sonnenCommunity.

Mitglied in der sonnenCommunity - Deutschland größter Stromsharing-Gemeinschaft – kann man mit einem Stromtarif von sonnen werden oder wie bei Familie Meier als Besitzer einer sonnenBatterie. In beiden Fällen profitiert man von einer sauberen Stromversorgung aus erneuerbaren Energien.

Familie Meier ist bereits seit Ende 2017 in der sonnenCommunity und teilt ihren überschüssigen Solarstrom mit den anderen Mitgliedern. Doch nicht nur beim Thema Energie zeigt Arthur Meier sein soziales Engagement. Privat setzt er sich für den Laufverein Achilles International ein. Der gemeinnützige Verein ermöglicht Menschen mit einer Behinderung an Laufveranstaltungen teilzunehmen. Auf diese Weise möchte der Verein helfen, Barrieren innerhalb unserer Gesellschaft zu reduzieren. Als passionierter Marathonläufer hat Arthur Meier so bereits bei zahlreichen Veranstaltungen einen Menschen mit einer Behinderung als Laufpartner begleitet.

Beruflich ist Arthur Meier als Sozialpädagoge tätig. Mit seiner Frau und einer Tochter wohnt die Familie im Norden von Hamburg und teilt sich zwei Autos, darunter auch ein Kleinfahrzeug für die Stadt. Als sonnen im vergangenen Jahr sein innovatives Mobilitätsangebot „sonnenDrive“ vorgestellt hat, war Arthur Meier schnell davon begeistert: „Ich bin für neue Technik ja sehr offen. Wir haben eine Solaranlage, eine sonnenBatterie und auch schon eine Wallbox - da hat nur noch das Elektroauto gefehlt.“

sonnenDrive ist ein Auto-Abo mit einer monatlichen Rate, für das keine Investition getätigt werden muss. Je nach gewähltem Fahrzeugmodell starten die monatlichen Kosten bereits ab etwas mehr als 250 Euro. sonnenDrive bietet damit einen einfachen Einstieg in die Elektromobilität - ohne Einstiegshürden. „Meine bisherigen Erfahrungen beim Leasing haben mir gezeigt, dass erst alles sehr unkompliziert erscheint und man dann doch sehr viel Papierkram nachreichen muss“, sagt Arthur Meier. „Bei sonnenDrive war es von Anfang an viel unkomplizierter und dabei ist es auch geblieben.“

Die Laufzeit für ein Elektroauto-Abo ist schon ab sechs Monaten möglich. In der „All-inclusive“-Monatsrate sind alle Kosten wie Versicherung, Wartung und Reparaturen enthalten. Eine Anfangs- oder Schlussrate wie bei klassischen Leasing-Angeboten gibt es nicht. „Am besten hat mir das All-inclusive-Paket gefallen. Meine bisherigen Autos habe ich geleast und da kommen immer weitere Kosten dazu als die reine Leasing-Rate. Dass bei sonnenDrive alles in einer Rate enthalten war, hatte mich überzeugt. Man muss sich um wenig kümmern, der Bestellprozess war sehr unbürokratisch und zu guter Letzt war der Preis auch einfach unschlagbar.“

Für seine Familie hat sich Arthur Meier für den Peugeot iON entschieden. Als Kleinwagen ist der iON zudem eine perfekte Ergänzung für Familie Meier, um für sich den Einstieg in die Elektromobilität zu testen. „Das Fahrgefühl war schon sehr gut. Das kleine E-Auto beschleunigt sogar etwas besser als ein Benziner. Im Innenraum hatte man auch zu viert genug Platz und wir konnten bequem kürzere Strecken zurücklegen“, erzählt Arthur Meier und so fällt auch sein Fazit nach den ersten sechs Monaten durchweg positiv aus: „Ich probiere gerne neue Sachen aus und das sonnenDrive Angebot hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Die kurze Laufzeit kam uns entgegen. Wir hatten mit dem iON jetzt ein Auto mit etwas weniger Reichweite. Das nächste sonnenDrive Fahrzeug soll dann eine etwas größere Batterie haben, damit wir auch mal weitere Strecken mit unserem Elektroauto fahren können“, sagt Arthur Meier.

Nach ihrem Umstieg von einem herkömmlichen Versorger hin zur eigenen, sauberen Energieversorgung mit einer sonnenBatterie, ist auch der Einstieg in die Elektromobilität für Familie Meier ein voller Erfolg: „Nach den ersten sechs Monaten mit einem Elektroauto, haben wir uns entschieden umzusteigen. Im September läuft der Leasing-Vertrag für unseren Benziner aus, dann bestellen wir wieder ein Elektroauto über sonnenDrive.“