sonnenVPP

Das virtuelle Kraftwerk von sonnen verbindet Tausende sonnenBatterien zu einer virtuellen Großbatterie, um aktiv am Strommarkt teilzunehmen und mithilfe von Netzdienstleistungen das öffentliche Stromnetz zu stabilisieren. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum sonnenVPP haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengefasst

Was ist das sonnenVPP?

Das virtuelle Kraftwerk oder Virtual Power Plant (VPP) von sonnen verbindet Tausende sonnenBatterien zu einem großen virtuellen Kraftwerk. Jeder einzelne sonnenBatterie wird im sonnenVPP mittels spezieller Algorithmen gesteuert und innerhalb des Netzwerkes koordiniert. Das sonnenVPP nutzt die gespeicherte Energie sowie die freie Kapazität der sonnenBatterien, um aktiv am Strommarkt teilzunehmen und mithilfe von Netzdienstleistungen das öffentliche Stromnetz zu stabilisieren. Dies war bisher nur Großkraftwerken vorbehalten. Mithilfe des sonnenVPP können Privatkunden einen wichtigen Betrag zum Gelingen der Energiewende leisten.

Was ist eine Netzdienstleistung?

Eine Netzdienstleistung ist eine Dienstleistung, die sonnen dem öffentlichen Stromnetz bereitstellt. Das Netzwerk aus Tausenden sonnenBatterien bildet dabei eine virtuelle Batterie, das sonnenVPP, die je nach Bedarf Strom aus dem Netz aufnimmt oder abgibt. Nützlich ist dies beispielsweise, wenn gerade zu viel oder zu wenig Energie im Stromnetz vorhanden ist. Deutschlands Übertragungs- und Verteilnetzbetreiber sind daher typische Abnehmer von Netzdienstleistungen.

Primärregelleistung ist eine Art von Netzdienstleistung, die dafür sorgt, dass die Netzfrequenz nicht zu weit von ihrem Normalwert von 50 Hertz abweicht. Ausgewählte Stromerzeuger wie z.B. Kohlekraftwerke oder Großverbraucher wie Aluminiumhütten lenken die Netzfrequenz im Falle einer Abweichung durch sekundenschnellen Einsatz zurück auf den Normalwert. Dies geschieht entweder durch zusätzliche Stromeinspeisung ins Netz, wenn die Netzfrequenz zu niedrig ist oder durch das kurzfristige Abschalten von Großverbrauchen, wenn . die Netzfrequenz zu hoch ist. Mit seinem virtuellen Kraftwerk kann sonnen diese Netzdienstleistung nun auf einem ganz neuen, digitalen und vor allem sauberem Weg lösen: Mit dem kurzzeitigen Speichern oder Abgeben von Energie, wird die gleiche Wirkung im Stromnetz erzielt.

Weitere Möglichkeiten, das Netz zu stabilisieren, fassen wir unter dem Begriff „Engpassmanagement“ zusammen. Hierbei geht es darum, Überlastungen an bestimmten Stellen im Stromnetz  zu vermeiden, an denen die Kapazität des Stromnetzes zu gering ist, um den gerade vorhandenen Strom transportieren zu können.  Regelmäßig von Engpässen betroffen sind beispielsweise die innerdeutschen Nord-Süd-Stromtrassen. Auch Stromleitungen und Umschaltwerke zum Beispiel in der Nähe einer großen Anzahl von Windstromerzeugern in Verteilnetzen sind zeitweise durch die nicht exakt planbare Einspeisung von Windstrom überlastet. Durch den Einsatz des sonnenVPP wird verhindert, dass Windräder oder andere erneuerbare Energieerzeuger abgeregelt werden und sauber erzeugter Strom verloren geht, indem überschüssige Energie gezielt vor Ort gespeichert und so eine Überlastung verhindert werden kann

Seit wann ist das sonnenVPP aktiv?

sonnen hat Ende 2018 die Präqualifizierung für Primärregelleistung des Übertragungsnetzbetreibers TenneT erhalten. Die Präqualifizierung für Primärregelleistung unterliegt strengsten Anforderungen an Technik und Sicherheit am Energiemarkt. Aktuell gibt es nur 29 Anbieter in Deutschland, die dafür zugelassen sind. sonnen kann mit dieser Zertifizierung sein Netzwerk aus Heimspeichern, dem sonnenVPP, auch für weitere Dienstleistungen im Stromnetz nutzen.

sonnen ist weltweit der einzige Anbieter, der solche Leistungen mit einem landesweiten Netzwerk aus dezentralen Heimspeichern anbieten kann. Bisher war diese Aufgabe hauptsächlich großen Kraftwerken vorbehalten. Alle teilnehmenden sonnenBatterie-Besitzer helfen somit als Teil des sonnenVPP tatkräftig dabei mit, konventionelle Kraftwerke schneller zu ersetzen.

Welche Kunden machen mit?

Alle Mitglieder der sonnenCommunity, die den sonnenFlat-Tarif gebucht haben, sind bereits oder werden mit ihrem Speicher nach und nach in die virtuelle Batterie integriert.  

Kann die sonnenCommunity allein das Netz stabilisieren?

Der Bedarf an Regelleistung und anderen Netzdienstleistungen für unser Energiesystem wird von mehreren Marktteilnehmern abgedeckt und kann nicht von einem Anbieter allein erbracht werden.

Das sonnenVPP ist jedoch das Erste, über ganz Deutschland verteilte Netzwerk aus Heimspeichern, welches das Stromnetz tatsächlich mitstabilisieren kann. Das ist ein enormer Schritt nach vorn für unsere Energiewende, der durch die sonnenCommunity realisiert wird.

Bisher konnten hauptsächlich Großkraftwerke oder Pumpspeicherwerke Netzdienstleistungen erbringen oder am Strommarkt teilnehmen. Jede einzelne sonnenBatterie hilft dabei, diese Großkraftwerke nach und nach zu ersetzen und ein dezentrales und dekarbonisiertes Stromsystem aufzubauen.

Ist sonnen auch in anderen Ländern mit dem sonnenVPP aktiv?

Ja, neben Deutschland ist sonnen auch in Australien, den USA, Italien und Großbritannien mit dem sonnenVPP aktiv. In Cornwall im Süden von England, betreibt sonnen in einem Projekt mit dem Energieversorger Centrica das landesweit größte virtuelle Heimspeichernetzwerk und hilft damit wie bereits seit längerem auch in Deutschland sowie in Italien das Stromnetz zu stabilisieren. In Australien nimmt das sonnenVPP am Großhandel für Energie teil und ist ebenfalls am Regelenergiemarkt aktiv. In den USA wird eine ganze Wohnsiedlung - „Soleil Lofts“ - aus mehr als 600 energieeffizienten Mietwohnungen mit sonnenBatterien ausgestattet, die dann zu einem virtuellen Kraftwerk vernetzt werden.

Mehr Informationen über das sonnenVPP in verschiedenen Ländern:

Was passiert bei Aktivierung des sonnenVPP's mit meiner Batterie?

sonnens virtuelle Batterie hilft einerseits durch Regelleistung dabei, Schwankungen der Netzfrequenz auszugleichen. Diese entstehen, wenn zum Beispiel mehr Strom im Netz vorhanden ist, als gerade benötigt wird. Dabei wird je nach Bedarf kurzzeitig Strom in der Batterie gespeichert oder in das Netz abgegeben.

Beim Engpassmanagement wird an einzelnen Netzknotenpunkten gezielt in den Stromfluss eingegriffen, um das Netz bei Bedarf vor Überlastung zu schützen. Dabei kann es vorkommen, dass für den benötigten Zeitraum Strom in Ihre Batterie geladen bzw. wieder entladen wird. 

Im Zuge der Beschaffungsoptimierung steuern wir den Netzbezug der Community gezielt. Insbesondere in der Nacht treten aufgrund hoher Windeinspeisung bei gleichzeitig geringer Nachfrage phasenweise niedrige Preise am Strommarkt auf. Durch Bereitstellung der Flexibilität Ihrer sonnenBatterie helfen Sie dabei, Stromangebot und -nachfrage besser aufeinander abzustimmen. Dadurch können wir den Netzbezug zeitlich verschieben, ohne den Stromverbrauch in der Höhe zu verändern.

Die Versorgung mit Strom, der zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen stammt, ist dabei selbstverständlich zu jeder Zeit sichergestellt.

Wie stark wird meine sonnenBatterie beansprucht - reichen die garantierten 10.000 Ladezyklen für die Versorgung meines Hauses und für Netzdienstleistungen?

Sie haben volle Transparenz gegenüber Ihren genutzten Zyklen. Im Portal my.sonnen.de können Sie jederzeit die aktuelle Zyklenzahl Ihrer Batterie einsehen. Die sonnenBatterie ist von vornherein sowohl für die Versorgung Ihres Haushaltes, als auch für Netzdienstleistungen und anderer Aktivitäten im Strommarkt ausgelegt.

Durch die Teilnahme im sonnenVPP steigt die Anzahl der Ladezyklen gegenüber der reinen Nutzung für den Eigenverbrauch.  

Mit der Lithiumeisenphosphat-Technologie verwendet sonnen eine besonders robuste und langlebige Batterietechnik. sonnen bietet eine Garantie auf alle Bauteile über 10 Jahre oder 10.000 Ladezyklen. Für den Eigenverbrauch des Haushalts mit sauberem Solarstrom werden durchschnittlich rund 250 Zyklen im Jahr benötigt. Bei einer angenommenen Lebensdauer der sonnenBatterie von 20 Jahren sind das etwa 5.000 Ladezyklen. Es verbleibt somit ausreichend Spielraum für die Teilnahme am sonnenVPP.

Hat die Teilnahme am sonnenVPP Einfluss auf die Versorgung meines Haushalts mit sauberem Strom?

Nein, die Versorgung Ihres Haushalts mit 100 % sauberem Strom aus erneuerbaren Energien ist zu jeder Zeit sichergestellt. Den größten Teil davon macht Ihr selbst produzierter bzw. in der sonnenBatterie gespeicherter Solarstrom aus. Was Sie darüber hinaus an Energie benötigen, liefert Ihnen die sonnenCommunity. Der Strom aus der sonnenCommunity ist 100 % Ökostrom.

Werde ich an den Erlösen durch das sonnenVPP beteiligt?

Ja. Kunden, die seit 2020 den neuen sonnenFlat-Tarif nutzen, werden an den Erlösen durch das sonnenVPP beteiligt. Da sonnen in den letzten Jahren bereits ausführlich Erfahrung mit der Netzstabilisierung gemacht hat, garantiert sonnen eine Gewinnbeteiligung für die ersten 10 Jahre. Die individuelle Gewinnbeteiligung orientiert sich an den technischen Rahmendaten der genutzten sonnenBatterie.

Darüber hinaus profitieren alle Kunden mit sonnenFlat-Tarifen finanziell von ihrer Freistrommenge. So muss die benötigte Energie, die Sie aufgrund von schlechtem Wetter oder den kürzeren Tagen im Winter, nicht selbst produzieren können, nicht mehr hinzugekauft werden. Die sonnenFlat bietet Ihnen damit einen zusätzlichen wirtschaftlichen Vorteil zur Nutzung Ihrer sonnenBatterie. Dies ist einmalig in Deutschland. Im Gegensatz zu den häufig als „Cloud“ bezeichneten Stromtarifen, bei denen nur Zahlen miteinander verrechnet werden, findet hier eine echte Wertschöpfung statt.

FAQ Fragen

Haben Sie noch weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns gerne hier