12.10.2017 | SONNEN GMBH

sonnens Batterie-Pool für Netzdienstleistungen bereits mit 4.000 Teilnehmern

Neues Kontingent von 2.000 kostenlosen Smart Metern wird für Neukunden letztmalig bis zum 31.12.2017 aufgelegt.

Wildpoldsried, 12. Oktober 2017 – Die sonnen Gruppe, Marktführer für Batteriespeicher und Betreiber der weltweit größten Stromsharing-Plattform, hat einen weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte erreicht. Nur ein Jahr nach dem Start umfasst sonnens Batterie-Pool für Netzdienstleistungen bereits 4.000 Teilnehmer.

Der Pool ist digital mit intelligenten Stromzählern, sogenannten Smart Metern, vernetzt. Die kumulierte Speicherkapazität steht den Übertragungsnetzbetreibern für Netzdienstleistungen wie Regelenergie und Redispatch-Maßnahmen zur Verfügung. Besitzer einer sonnenBatterie haben damit die Möglichkeit, zusätzliche Erträge zu erwirtschaften, die über den Eigenverbrauch hinausgehen.

„Mit 4.000 Teilnehmern setzen wir in Deutschland technologisch neue Standards“, sagt Philipp Schröder, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei sonnen. „Die kostenlosen Smart Meter ermöglichen die digitale Vernetzung der sonnenBatterien für Netzdienstleistungen. Den Kunden bieten die intelligenten Zähler zusätzlich die Direktvermarktung ihres Solarstroms.“

Letztes Kontingent für 2.000 kostenlose Zähler bis 31.12.2017

Da die Nachfrage nach den Stromdienstleistungen der sonnenCommunity die bisherigen Kontingente von kostenlosen Zählern weit überschritten hat, wird sonnen weitere kostenlose Smart Meter zur Verfügung stellen. sonnen verlängert damit sein eigentlich am 30.09.2017 ausgelaufenes Programm und bietet ein letztes Kontingent von 2.000 kostenlosen Smart Metern im Wert von 1.499 Euro an. Das Angebot ist für Neukunden einer sonnenBatterie bis zum 31.12.2017 gültig.

Zu diesen Dienstleistungen gehört z.B. die sonnenFlat, bei der sonnen den Mitgliedern der sonnenCommunity kostenlosen Strom anbieten kann. Im Gegenzug steht sonnens Batterie-Pool für Primärregelleistung zur Verfügung. Das Stromnetz in Deutschland wird dadurch stabilisiert, erneuerbare Energien können noch besser in den Strommix integriert werden.

Zusammen mit TenneT, dem größten Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland, integriert sonnen erstmalig dezentrale Batteriespeicher mit der Blockchain-Technologie in das Stromnetz. Die teilnehmenden sonnenBatterien werden effizient und kostengünstig für Redispatch-Maßnahmen genutzt. Der benötigte Netzausbau in Deutschland kann dadurch reduziert und Kosten eingespart werden.