sonnen – die clevere Energie Community

Liebe auf den ersten Blick – so könnte man die Beziehung von Frank Tietjen aus Loxstedt und seiner sonnenBatterie bezeichnen. Der Elektromeister ist ein „alter Hase“ rund um das Thema erneuerbare Energien und Photovoltaikanlagen. Die ausgeklügelte Technik und das erweiterbare System von sonnen haben sein Interesse noch einmal mehr entfacht. „Ein Arbeitskollege hat mir von der sonnenFlat erzählt, da wurde ich neugierig. Nach einem Besuch bei einem sonnen Botschafter in unserer Nähe waren wir hellauf begeistert von dieser Idee“, so Tietjen.

Ärger mit der Stromanlage gab es dabei noch nie. Für Frank und Martina Tietjen lautet das Zauberwort: Flexibilität. „Seit dem wir die sonnenFlat haben besitzen wir mittlerweile ein zweites Elektroauto, die Umstellung des Energiehaushaltes war völlig unkompliziert, verlässlich und fair kalkuliert.“

„Wir haben eine Stromgarantie und nutze sämtliche Geräte komplett sorgenfrei und mit gutem Gewissen. Da ich vom Fach bin und unseren Verbrauch sehr detailliert aufschreibe, kann ich die kWh ziemlich gut prognostizieren. Wenn das Volumen unseres errechneten Flat-Verbrauchs doch einmal nicht reicht, beziehen wir den zusätzlichen Strom kostengünstig unter dem regulären Marktpreis“, berichtet Frank Tietjen.

Auf die Frage, was für ihn die sonnenBatterie bedeutet, gibt es für den 58-Jährigen nur eine Antwort: „Die Zukunft!“ Für eben diese wünscht er sich eine Pflicht zum Einbau von Photovoltaikanlagen mit einer Speicherbatterie beim Neubau von Einfamilienhäusern und eine stets weiterwachsende sonnenCommunity, die Ländergrenzen überschreitet.

Eine seiner schönsten Stunden mit sonnen erlebte Familie Tietjen bei einem ihrer ersten sonnen Botschafter-Treffen bei sich zuhause. Dieses habe zwar nur aus sechs Teilnehmern bestanden, aber einen bleibenden Eindruck hinterlassen. In dieser kleinen runde wurde im Garten der Familie inklusive Verköstigung, viel Wissenswertes zu diesem aktuellen Thema ausgetauscht. „Das hatte nichts von einer klassischen Verkaufsveranstaltung! Vier Interessierte haben im Anschluss direkt eine sonnenBatterie gekauft. Das ist dann nicht nur ein schönes Ereignis, sondern auch ein wunderbares Ergebnis.“

Bildquelle: Andrea Grotheer (Fotografin)