Zahlreiche Bundesländer und Städte fördern Investitionen in Photovoltaikanlagen mit Stromspeichern, teilweise auch in Ladestationen für Elektroautos. Verschaffen Sie sich einen Überblick, ob in Ihrem Bundesland auch eine Förderung angeboten wird und lassen Sie sich von sonnen Experten bezüglich der möglichen Förderung beraten. 

Alle aufgeführten Förderungen richten sich u.a. an natürliche Personen und kommen für die sonnenBatterie in Frage. 

Direkt zu Stromspeicher-Förderungen in:

Skyline von München

Speicherförderung in München

Was wird gefördert?
Die Stadt München fördert die Investition in Stromspeicher und Photovoltaikanlagen. 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Gefördert werden u.a. notstromfähige Lithium-Ionen-Speicher, die auf der Lithium-Eisenphosphat-Technologie basieren, wie die sonnenBatterie.
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind Blei- sowie Lithium-Mangan-Kobalt-Oxid-Batterien (LNMC).
  • Photovoltaikanlagen müssen neu errichtet und an das öffentliche Stromnetz angeschlossen werden.

Wie hoch ist die Förderung? 

  • Stromspeicher werden mit maximal 15.000 € oder 50 % der förderfähigen Investitionskosten bezuschusst.
  • Der Förderbetrag berechnet sich aus 300 Euro pro installierter Kilowattstunde (kWh) Speicher-Nutzkapazität, max. 15.000 Euro. 
  • Photovoltaikanlagen bekommen für die ersten 10 kWp = 200 €/kWp, für jedes weitere kWp bis max. 30 kWp je 100 € Zuschuss.

Welche Fristen gibt es?

Der Antrag muss vor der Vergabe eines Auftrags gestellt werden.

10.000-Häuser-Programm in Bayern

Was wird gefördert?
Eine neue oder ergänzende Installation eines Batteriespeichers und Ladestationen für Elektroautos. 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Die Förderung wird nur in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaik-Anlage gewährt. 
  • Die Batterie muss über ein intelligentes Batteriemanagement verfügen und eine Zeitwertersatzgarantie von 10 Jahren haben. 
  • Die Ladestation muss in das Batteriemanagement integriert werden. Es wird max. eine Ladestation gefördert.
  • Förderfähig ist nur die nutzbare Kapazität (kWh) der Batterie, die neu zu errichtende PV-Anlage muss denselben Wert als Leistung (kWp) aufweisen. 

Wie hoch ist die Förderung? 

  • Stromspeicher bekommen für die ersten 3 kWh nutzbarer Kapazität einen Basiszuschuss von 500 Euro
  • Für jede weitere kWh gibt es einen Zuschuss von 100 Euro pro 1 kWh bis max. 30 kWh.
  • Ladestation werden pauschal mit 200 Euro bezuschusst. 

Welche Fristen gibt es?

Der Antrag muss vor der Vergabe eines Auftrags gestellt werden.

Berliner Skyline im Sonnenuntergang

Förderung von Stromspeichern in Berlin

Was wird gefördert?
Es wird die Anschaffung eines Stromspeichers in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaikanlage gefördert.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Die Anlage muss innerhalb der Berliner Stadtgrenzen errichtet werden. 
  • Das Verhältnis von Nennleistung der PV-Anlage (gemessen in kWp) zur Speicherkapazität darf den Wert 1,2 nicht überschreiten. 

Wie hoch ist die Förderung? 

  • Gefördert werden 300 Euro je kWh nutzbarer Kapazität des Stromspeichers und das bis zu maximal 15.000 Euro. 
  • Für Speicher mit prognosebasierter Betriebsstrategie, wie z.B. der sonnenBatterie, gibt es einen Bonus von 300 € je Speicher.

Welche Fristen gibt es?
Die Antragstellung für die Förderung muss vor dem Beginn des Vorhabens gestellt werden. 

Banner NRW Förderung

Förderprogramm für Stromspeicher in Nordrhein-Westfalen

Was wird gefördert?

Es wird die Anschaffung eines Stromspeichers in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaikanlage gefördert.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Die Anlage muss innerhalb von Nordrhein-Westfalen errichtet werden. 
  • Der Stromspeicher darf maximal die doppelte kWh der installierten Leistung ihrer Photovoltaikanlage beziehen.

Wie hoch ist die Förderung? 

Stromspeicher in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage werden mit 200 Euro je kWh nutzbarer Kapazität gefördert.

Welche Fristen gibt es?

Die Stellung des Förderantrages ist bis zum 20. November 2020 möglich und auch bei vorzeitiger Anschaffung innerhalb der Förderperiode 2020 zulässig. Das bedeutet für Sie, dass ihr Energieversorgungsprojekt bereits zwischen Antragstellung und Genehmigung der Förderung starten kann.

Förderprogramm für Stromspeicher in Rheinland-Pfalz

Was wird gefördert?
Das Land Rheinland-Pfalz fördert die Investition in Stromspeicher im Zusammenhang mit neu zu errichtenden Photovoltaikanlagen. 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Gefördert werden fest installierte Batteriespeicher in Verbindung mit neu zu errichtenden Photovoltaikanlagen, die an das Stromnetz angeschlossen werden.
  • Die Kapazität des Speichers muss mindest 5 kWh betragen. 
  • Die zu errichtende Photovoltaikanlage muss mindestens eine Leistung von 5 kWp haben. 

Wie hoch ist die Förderung? 

  • Stromspeicher werden mit 100 Euro pro kWh nutzbarer Kapazität gefördert, max. mit 1.000 Euro pro Vorhaben. 

Welche Fristen gibt es?

Der Antrag muss vor der Vergabe eines Auftrags gestellt werden.

Förderung von Stromspeichern und Ladestationen in Sachsen

Was wird gefördert?
Das Land Sachsen fördert die Anschaffung von Stromspeichern und Ladesäulen für Elektrofahrzeuge.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Der Stromspeicher muss dauerhaft mit einer Photovoltaikanlage und dem öffentlichen Stromnetz gekoppelt sein und über eine Nutzkapazität von mindestens 2,0 kWh verfügen.
  • Max. 50 % des erzeugten Stroms dürfen in das Netz eingespeist werden, der Grad der Autarkie muss demnach mind. 50 % betragen. 
  • Der Stromspeicher muss dauerhaft mit der PV-Anlage verbunden sein und eine Kapazität von mind. 2 kWh aufweisen.
  • Die Ladesäule muss mit dem Stromspeicher verbunden sein und über eine Leistung von mind. 4,0 kW AC verfügen. 

Wie hoch ist die Förderung? 

  • Stromspeicher werden mit einem Sockelbetrag von 1.000 Euro sowie dem Leistungsbetrag von 200 Euro pro kWh gefördert. D.h. eine sonnenBatterie mit 10 kWh Leistung wird mit 200 Euro * 10 kWh = 2.000 Euro Leistungsbetrag + 1.000 Euro Sockelbetrag = 3.000 Euro bezuschusst. 
  • Ladesäulen werden pauschal mit 400 Euro pro Ladepunkt gefördert. 

Welche Fristen gibt es?

Der Antrag muss vor dem Vorhabensbeginn gestellt werden.

Förderung von Stromspeichern in Sachsen-Anhalt

Was wird gefördert?
Die Beschaffung und Installation eines Stromspeichers sowie die Errichtung eines Ladepunktes für Elektrofahrzeuge. 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Die Förderung setzt voraus, dass das Speichersystem in Sachsen-Anhalt errichtet wird.
  • Es muss eine neue Photovoltaik-Anlage installiert werden oder eine bestehende in ihrer Leistung mindestens verdoppelt werden.
  • Zusätzlich benötigter Strom muss aus erneuerbaren Energien stammen. 
  • max. 50 % des erzeugten Stroms dürfen in das Netz eingespeist werden, der Grad der Autarkie muss mind. 50 % betragen. 
  • Das Verhältnis zwischen Nennleistung der Photovoltaik-Anlage und Nutzkapazität des Stromspeichers muss bei mindestens 1,2 kWp je 1 kWh liegen. 
  • Der Antragsteller muss in Vorleistung gehen und nachweisen, dass er dazu finanziell in der Lage ist. 

Wie hoch ist die Förderung? 

  • Die Förderhöhe beträgt 30 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens 5.000 € pro Vorhaben.
  • Wird ein gemeinsamer Wechselrichter für PV-Anlage und Stromspeicher eingesetzt, werden die zuwendungsfähigen Ausgaben um 100 € je kWp Nennleistung der Anlage reduziert.
  • Für an den Stromspeicher angeschlossene neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge mit mindestens 3,7 kW Ladeleistung, gibt es zusätzlich einen einmaligen Bonus von 1.000 €.

Welche Fristen gibt es?
Stichtage für die Antragstellung: 18.10.2019, 31.03.2020, 31.03.2021

Ihr Vorteil mit einem Stromspeicher von sonnen: 
Die sonnenBatterie erfüllt alle notwendigen Voraussetzungen für das Speicherförderprogramm des Landes Sachsen-Anhalt. Zum Beispiel beziehen Sie zusätzlichen sauberen Strom von anderen sonnen Kunden aus der sonnenCommunity. Die sonnenBatterie ist durch ihr Batteriemanagement in der Lage, die Netzeinspeisung und den Eigenverbrauch intelligent zu steuern und kann daher die Voraussetzung erfüllen, dass ein Autarkiegrad von mind. 50 % erreicht werden muss. 

Ilmenau im Sonnenaufgang

Stromspeicher-Förderung in Thüringen

Was wird gefördert?
Thüringen fördert die Investition in Photovoltaikanlagen und Stromspeicher.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Die Anlage muss in Thüringen errichtet werden. 
  • Für den Stromspeicher muss eine Zeitwertersatzgarantie für mindestens 8 Jahre vorliegen. 
  • Wird nur eine Photovoltaikanlage gefördert, müssen 100 % des erzeugten Stroms selbst verbraucht werden.
  • Bei alleiniger Förderung eines Batteriespeichers müssen mind. 60 % der erzeugten Energie der PV-Anlage selbst verbraucht werden (Autarkiegrad). 
  • Die Finanzierung der Anlage jenseits der Förderung muss gesichert sein. 

Wie hoch ist die Förderung? 

  • Photovoltaikanlagen und Stromspeicher werden jeweils mit 30 % der Anschaffungs- und Installationskosten bezuschusst. 
  • Die maximale Förderhöhe beträgt 100.000 Euro. 

Welche Fristen gibt es?

Der Antrag muss vor dem Vorhabensbeginn gestellt werden.

Gibt es eine Förderung in Ihrem Bundesland?

Wenn Ihr Bundesland nicht aufgelistet war, gibt es vielleicht dennoch eine passende Förderung für Sie. Es werden ständig neue Förderprogramme veröffentlicht und wieder aufgelebt, wir schauen gerne gemeinsam mit Ihnen nach einer Lösung für Ihre persönliche Energiewende. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne. 

Treten Sie mit uns in Kontakt.

Wir beraten Sie gerne zu den Produkten von sonnen

Sie erhalten von uns:
→ Einfache Erklärvideos zum Anschauen
→ Exklusiven Zugang zu unseren Online-Webinaren
→ Technische Datenblätter
→ Kostenlose Expertenberatung
→ Individuelle Wirtschaftlichkeitsberechnung
→ Unverbindliches Angebot von einem zertifizierten Fachpartner in Ihrer Region

* Pflichtangabe