Wie das Konzept von sauberer Energie Michael Holst überzeugte!

„Das passt!“ Mit diesen Worten begann das Abenteuer sonnenBatterie für Michael Holst und seine Familie. Absolut logisch und überzeugend sei das Konzept des Unternehmens, das aus dem Haus der Familie Holst heute nicht mehr wegzudenken ist.

Für Michael Holst steht fest: Man muss mit der Zeit gehen. Deswegen lebt er nicht nur in einem Haus mit Wärmepumpe und versorgt das Eigenheim mit Solarenergie, er hat sich auch direkt für den sonnenCharger und ein Elektroauto entschieden. „Man sollte die Chancen nutzen, die die Politik uns bietet“, erläutert er seine Entscheidung.

Das Besondere an sonnen und der sonnenCommunity ist für ihn der Gedanke, sich gegenseitig zu helfen. Denn die sonnenCommunity umfasst mittlerweile nicht nur mehr als 60.000 sonnenBatterien, sondern damit auch gleichzeitig eine Viertelmillion Menschen. Im Haushalt der Familie Holst nutzen allein drei, manchmal vier Menschen die Vorteile der sauberen und bezahlbaren Energie. „Ich schätze es, möglichst unabhängig von den großen Firmen und Verbrechern da draußen zu sein“, schmunzelt der 52-Jährige.

Nur zu gerne empfiehlt Herr Holst deshalb Photovoltaik im Allgemeinen und sonnen im Speziellen weiter. Neben der Flexibilität und Unabhängigkeit schätzt er die stabile Preispolitik von sonnen. „Wenn ich in mein Auto steige und losfahre, dann weiß ich zu 100%, dass diese Energie sauber und umweltschonend auf meinem Dach gewonnen wurde.“

Die sonnenBatterie bedeutet für den Gnarrenburger „heutzutage eigentlich ein Muss für all diejenigen, die vorausschauend und zukunftsweisend denken“. Man müsse sich doch nur umsehen, was auf diesem Planeten los sei. „Wir werden mit der sonnenBatterie die Welt nicht im Alleingang retten, aber einer muss ja anfangen, nicht wahr?!“

Für die Zukunft hofft Michael Holst, dass Photovoltaikanlagen und Stromspeicher bei Neubauten gesetzlich zur Pflicht werden. „Sehen Sie zu, dass die Dächer voll werden“, lacht er auf bei der Frage nach seinem persönlichen Wunsch an sonnen. Wir geben unser Bestes, versprochen!