Von der E-Mobilität zum ganzheitlichen Energiesystem

Alles begann mit einem Elektroauto. Für Olaf Michalowski, den begeisterten Besitzer eines solchen E-Autos, konnte sonnen schon auf den ersten Blick überzeugen. Der Grund: Die sonnenBatterie war im Frühjahr 2017, als er sich umfassend über Photovoltaikanlagen und Stromspeicher informierte, die einzige Batterie auf dem Markt, die Autos dreiphasig laden und entladen konnte. Das innovative, platzsparende Design sowie die vielfältigen Installationsmöglichkeiten setzten dann noch das i-Tüpfelchen auf die Entscheidung für ein sauberes Energiesystem von sonnen.

Was die sonnenCommunity für Olaf Michalowski bedeutet, trifft er selbst auf den Punkt: „Das ist eine wunderbare Sache, mit der ich hier auch immer wieder auf offene Münder stoße, wenn ich den Leuten davon erzähle. Dass ich eine Flatrate habe, meinen Strom teile, Gratis-kWh bekomme und sogar am Regelmarkt noch Geld verdienen kann. Das können viele gar nicht glauben.“ Möglich wird das alles dank der sonnenFlat und der sonnenCommunity. Einschränkungen oder gar komplizierte Kalkulationen kennt der 52-Jährige nicht. Er nutzt seinen Strom täglich ganz selbstverständlich, frei von Sorgen um leere Speicher oder gestiegene Strompreise.

Und da sich seine Anlage nach 16 Jahren amortisiert haben wird, starten Olaf Michalowski und seine Frau zu diesem Zeitpunkt sogar in die Gewinnzone. Ein Energiehaushalt in Partnerschaft mit sonnen, das ist für die Familie ihr ganz persönlicher Beitrag zur dringend notwendigen Energiewende. Das Prinzip der sonnenBatterie und der sonnenCommunity erklärt der begeisterte Kunde und sonnenBotschafter Michalowski am liebsten vor Ort. Direkt bei seiner Batterie zeigt er den interessierten Besuchern „mit harten, unstreitbaren Fakten“ die Vorteile der umfassenden Produktwelt von sonnen auf. „Ich kann ihnen in kalten, sonnenarmen Wochen vor Augen führen, wie gerade Windstrom aus Norddeutschland in meine Batterie eingespeist wird. Das ist einfach der Knaller“, erzählt er euphorisch.

Nested 2 Olaf Michalowski

Der schönste Moment in seiner Zeit als Kunde und sonnenBotschafter sei zweifelsohne sein selbstgestalteter „Tag der offenen Tür“ gewesen. Im Juli 2017 lud der Jadeberger alle Interessierten zu sich nach Hause ein, die Presse berichtete darüber. „Mein E-Auto-Club war eingeladen und kam vorbei, wir haben auf dem Elektrogrill Bratwürste gegrillt und waren locker 30-40 Leute, auch zahlreiche Besucher. sonnen hat mich bei der Umsetzung des Events sehr unterstützt. Das war ein tolles Erlebnis, das ich nicht vergessen werde.“