Mit sonnenNow erhielt Olaf Albrecht die passende Lösung für all seine Wünsche

Wenn aus Ideen Taten werden, beginnt wirklicher Wandel. Für Olaf Albrecht aus Schafflund nahe der deutsch-dänischen Grenze war dieser Moment im Sommer 2020 gekommen. Der Vater zweier erwachsener Kinder spielte nach eigener Aussage schon länger mit dem Gedanken, die Energieversorgung des Familienheims nachhaltig zu gestalten. Mit dem Produkt sonnenNow fand er dann die passende Lösung auf all seine Wünsche.

Seit November 2020 läuft und läuft und läuft nun die gemietete Anlage der Familie Albrecht. Die Kombination aus sonnenBatterie, PV-Anlage und Stromtarif sei für ihn die ideale Komplettlösung. Dank der hervorragenden Arbeit des Fachpartners OS Gebäudeautomation & MSR-Technik aus Sieverstedt erfolgte die Installation und Inbetriebnahme trotz einiger benötigter Umbauten und Stolpersteine im Großen und Ganzen reibungslos, kompetent und freundlich. „Alle Mitarbeiter waren sehr nett und haben sich viel Zeit genommen, um auf meine Fragen zu antworten. Das ist nicht selbstverständlich“, berichtet der erfreute Hausherr.

Image Erfahrungsbericht Olaf Albrecht PV-Dach

Die Komplettlösung sonnenNow sei für ihn nach einigen Monaten der Recherche die erste Wahl geworden. „Über die ganze Laufzeit betrachtet zahle ich gerne ein paar Euro drauf, wenn dafür die Erstinvestition so viel geringer ist“, erzählt Olaf Albrecht. Während der Nutzungszeit übernimmt sonnen die technische Verantwortung für seine Anlage, die monatliche Gebühr von sonnenNow entspricht ungefähr den bisherigen Stromkosten der Familie. Das perfekte Produkt für alle, die am liebsten sofort in eine neue, saubere Energiezukunft starten möchten.

Besonders angetan hat es dem 57-Jährigen der visionäre Gedanke der sonnenCommunity. Das virtuelle Teilen von Energie sowie die Unabhängigkeit, die man von großen Stromanbietern gewinnt, seien für ihn wichtige Aspekte: „Ich mochte den Netzwerkgedanken und auch das Wissen, dass meine sonnenBatterie das Stromnetz zumindest im Kleinen mitstabilisiert. Der technische Aspekt dahinter fasziniert mich.“

Für die Zukunft wünscht sich Olaf Albrecht „eine dezentrale Versorgung, nicht nur mit Strom, sondern auch für Wärme, Wasser und Co.“. Er selbst trägt schon jetzt seinen Teil dazu bei, indem er Freunde, Bekannte und Nachbarn über die Vorteile seiner Partnerschaft mit sonnen informiert. „Da ist viel Halbwissen im Spiel. Besonders, wenn ich die ganze Sache einmal vorrechne, ist das Feedback in den allermeisten Fällen sehr positiv.“

Als glückliche Besitzer eines Elektroautos sind die Albrechts auch auf der Straße innovativ und sauber unterwegs. Die hauseigene Strom-Tankstelle könnte schon bald um einen sonnenCharger erweitert werden. „Zumindest, sobald das gute Stück wieder verfügbar ist. Aktuell ist er ja sehr begehrt und auf Monate hin ausverkauft“, lacht Olaf Albrecht.

<< sonnenBatterie Erfahrungen - zurück zum Überblick

Mit diesen Energielösungen von sonnen wurde Familie Albrecht unabhängig: