Logo sonnen
Botschafter Hans Schute auf seinem Dach, im Hintergrund sehen wir die PV-Anlage seines Daches.
Hans Schute

„Feuer und Flamme für dieses System“

Der sonnen Botschafter Hans Schute erzählt wie er Interessenten für sonnen begeistert.

Vergleichen, rechnen – und gewinnen. So kann man die Erfolgsformel von Hans Schute kurz und knackig zusammenfassen. Der Familienvater aus Surwold ist Mitglied der sonnenCommunity und die Begeisterung scheint mit jedem Tag noch anzusteigen.

 

Mit Neugier und Aufgeschlossenheit an die Sache heranzugehen, das ist das Erfolgsgeheimnis von Hans Schute. Für ihn sind die Beschäftigung mit der eigenen Energiezukunft sowie die Einführung anderer Interessenten in die Thematik ein hochgradig interessantes und sinnstiftendes Hobby. Statt wie früher in distanzierter Abhängigkeit von großen Energiekonzernen zu leben, genießen seine Familie und er heute das gute Gefühl, „seine eigenen, sauberen Brötchen zu backen und erfolgreich die Energiewende mit zu gestalten“.

sonnen Botschafter Hans Schute vor seinem sonnenCharger.

Ob durch die Anschaffung eines Elektroautos oder die tägliche Auseinandersetzung mit der begleitenden my.sonnen App: Der 52-Jährige, seine Ehefrau und die beiden erwachsenen Kinder sind nach eigener Aussage „Feuer und Flamme für dieses System“. Fast täglich checkt der Hausherr in der App den aktuellen Stromverbrauch. „Wenn ich mittags sehe, dass unser Verbrauch höher als erwartet ist, dann denke ich mir: ‚Toll, es ist schön zu sehen dass die Energie dafür von der Sonne direkt, aus dem Speicher oder von der Community unseren Verbrauch deckt „sagt er lachend. Dabei seien die ersten Reaktionen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis durchaus skeptisch gewesen.

 

„Erstaunlich, dass so etwas funktioniert“, sei ein Satz, den er häufiger höre. „Ich höre mir die Argumente an, halte aber auch mit meinen eigenen Erfahrungen dagegen und verspüre immer mehr Akzeptanz und Interesse. Man sieht eben, dass es funktioniert, und baut damit Vorurteile ab. Jetzt stehen Euphorie und der Wunsch, das auch zu haben, im Vordergrund.“ Seine eigene Rechnung geht dabei dank sonnenBatterie und sonnenFlat voll auf: Statt monatliche Abschläge für Stromkosten zu entrichten, rechnete Schute den Betrag auf zehn Jahre hoch, investierte in die Technologie der sonnenBatterie – und schaut nun Monat für Monat dabei zu, wie sich die Anlage von allein trägt.

 

Die Kombination aus kurzfristigen und langfristigen Vorteilen, das persönliche positive Rechenexempel und der Kampf für die gute Sache gehen Hand in Hand. Hans Schutes Begeisterung schwappt über: Er habe alles, wonach er gesucht habe, bei sonnen gefunden. Und das dürfen jetzt gerne alle Interessierten erfahren.

 

Mit diesen Energielösungen von sonnen wurde Familie Schute unabhängig:

sonnenBatterie: Der Stromspeicher für jeden.

sonnenFlat: Der erste Stromvertrag, der Geld verdienen kann.

 

 

Die Energie: erneuerbar. Die Gemeinschaft: unersetzlich.

Die Anzahl der Menschen, die Produkte von sonnen nutzen, wächst und wächst. Wir nennen sie: die sonnenCommunity. Denn eigentlich sind wir viel mehr als nur „Nutzer“. Wir sind Menschen, die eine gemeinsame Vision teilen: saubere und bezahlbare Energie für alle. 

Möchten Sie mehr zu Ihrer persönlichen Energiewende wissen?

Man kann auf Veränderung von oben warten. Oder sie einfach selbst in die Hand nehmen. So wie die Menschen in der sonnenCommunity, die mit Produkten von sonnen ihre gemeinsame Vision verwirklichen: saubere und bezahlbare Energie für alle. Wenn die Sonne uns allen gehört, warum nicht sinnvoll für alle nutzen?

Hier geht's zu mehr Wissen